Yoga & Naturheilpraxis Dagmar Beckmann
Yoga & Naturheilpraxis Dagmar Beckmann

Ausleitung und Entgiftung - Regulationstherapie

Der menschliche Organismus hat in hohem Maße die Fähigkeit zur Selbstregulation und Selbstheilung. Naturheilkundliche Therapieansätze unterstützen diese Selbstregulation auf ganzheitliche Weise.

Nach dem Prinzip von vernetzten Regelkreisen wirken sich Krankheitssymptome immer auf den Gesamtorganismus aus. Wenn an einer Stelle im System eine Störung auftritt, beeinflusst diese als Kettenreaktion zwangsläufig das gesamte System und stört einen oder mehrere Regelkreise. Anzeichen für gestörte Regelkreise können z.B. Allergien, Hauterkrankungen, chronische Erschöpfung sowie hohe Infekt- und Stressanfälligkeit sein.

Regulationstherapien stimulieren die Eigenregulation und Selbstheilung des Organismus und versetzen den geschwächten Körper wieder in die Lage, selbst die Heilungsarbeit aufzunehmen.

Die Regulationstherapie besteht, je nach Indikation, aus folgenden Komponenten:

 

  • Entgiftungs-und Ausleitungstherapie
  • Regulation des Säure-Basen-Haushalts
  • Darmsanierung

 

Entgiftungs- und Ausleitungstherapie

Wir sind im täglichen Leben mit einer Vielzahl von Stoffen konfrontiert, die unseren Körper belasten. Seien es Stoffe oder Chemikalien von außen, die über die Luft, durch das Wasser oder durch die Nahrung in unseren Körper gelangen oder auch Nahrungsmittel und Tabletten, die wir einnehmen. Wenn die Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane überfordert sind, werden Giftstoffe und Schlacken im Körper eingelagert und nicht mehr ausgeschieden. Dies kann zur Übersäuerung des Gewebes und in der Folge zu chronischen Krankheiten führen.

 

Ab- und ausleitende Verfahren dienen der Entgiftung und Entschlackung des Körpers und seiner Reinigung von Stoffwechselendrpodukten oder Toxinen.

Ausleitend wirken alle Verfahren, die durch Schaffung einer künstlichen "Öffnung" dem Körper helfen, schädliche Stoffe nach außen abzuleiten (blutiges Schröpfen, Cantharidenpflaster, Blutegel). Als ableitend werden diejenigen Verfahren bezeichnet, die falsch verteilte oder gestaute "Körpersäfte" umverteilen und wieder in Fluss bringen (z.B.trockenes Schröpfen).

 

Zu den allgemein positiven Wirkungen der ab- und ausleitenden Verfahren zählen:

  • Entlastung des Stoffwechsels
  • Förderung von Ausscheidungs- und Entgiftungsprozessen
  • Positive Beeinflussung von Schmerzzuständen und psychischen Belastungen
  • Reinigung von Blut, Lymphe und umgebenden Geweben
  • Stärkung und Harmonisierung des Immunsystems

 

Schröpfen

Schröpfbehandlungen haben zum Ziel, die lokale Durchblutung der behandelten Areale, sowie die über einen Reflexbogen damit verbundenen inneren Organe in ihrer Funktion zu entlasten und zu stärken.

Schröpfbehandlungen haben sich u.a. bei folgenden Indikationen bewährt:

- Muskuläre Verspannungen

- Gelenkserkrankungen

- Kopfschmerzen / Migräne

- Neuralgien

 

Cantharidenpflaster

         Hauptindikationen für den Einsatz des Cantharidenpflasters sind:

- Wirbelsäulenleiden

- Gelenkleiden

- Entzündungen

 

Regulation des Säure-Basen-Haushalts

Nur bei einem konstanten Verhältnis von Säuren und Basen im Körper können die Stoffwechselvorgänge optimal ablaufen. Kommt es zu einem Säureüberschuss durch Ernährung, Stress und Umwelteinflüsse einerseits und zu einem Mangel säurebindenden Basen andererseits, so spricht man von Übersäuerung, welche die Ursache für eine Vielzahl von Erkrankungen sein kann. Mit bewusster, basenreichen Ernährung  und Medikamenten zum Säureausgleich kann der Säure-Basen-Haushalt wieder ins Lot gebracht werden.

 

Darmsanierung

Unser Darm ist unser größtes Abwehrsystem und somit ein wesentlicher Teil unseres Immun-systems. Über die Darmschleimhaut werden alle für den Körper wichtigen Nahrungsbestandteile aufgenommen. Sind Darmschleimhaut und Darmflora jedoch nicht intakt, so können einerseits lebenswichtige Stoffe nicht mehr aufgenommen werden und andererseits kann es zu einer Fehlbesiedelung des Darms mit Pilzen, Viren, Bakterien und Allergenen führen. Viele diffuse und chronische Krankheitsbilder, z. B. chronische Müdigkeit, chronische Hauterkrankungen, rezidivierende Infekte, Verstopfung, oder Schmerzen können mit einer gestörten Darmflora in Verbindung gebracht werden.

Ziel der Darmsanierung ist es, den Darm von krankmachenden Keimen zu befreien, im Darm wieder eine natürliche Darmflora anzusiedeln und so das Immunsystem zu stärken.

Aktuelles

Keine Kurse vom 12.-16. Februar 2018.

Yoga & Naturheilpraxis

Dagmar Beckmann

Raiffeisenstr. 8

(Eingang Gebäuderückseite)

83607 Holzkirchen

08024 - 47 99 65

oder

08024 - 608 89 24

oder

Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dagmar Beckmann